Selbstfürsorge und unsere „seelische Widerstandskraft“

Auch Hebammen brauchen Selbstfürsorge! Am 12.03.2024 findet von 15 bis 18 Uhr eine Veranstaltung zu diesem Thema statt.

Was hat unsere seelische Widerstandskraft mit Selbstfürsorge und Grenzen zu tun?

Gerade in Zeiten wie diesen, die von schlechten Nachrichten und oftmals auch Angst um die eigene materielle und gesundheitliche Sicherheit geprägt sind, ist Resilienz ein wichtiges Thema.

Was können wir tun, um nach belastenden Phasen, schlechten Nachrichten oder auch kleinen Stolpersteinen im Alltag möglichst unbeschadet und schnell zurückzukehren zu einem Zustand von Zufriedenheit und Wohlbefinden? Wie können wir uns selbst mit Hilfe von Selbstfürsorge und achtsamen Umgang mit unseren Grenzen dabei unterstützen?

Erstmal müssen wir verstehen was Resilienz ist und wie sie gebildet wird und wir wie mit ihr arbeiten können.  An diesem Nachmittag ist Zeit, sich diesen Themen zu widmen und sich selber wieder ein Stück zu stärken.

Referentin ist Edith Ahmann, Heilpraktikerin, Gesprächs- und Traumatherapeutin, Boxtherapeutin und Geschäftsführerin im Frauen- und MädchenGesundheitsZentrum Region Hannover e.V.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um eine Anmeldung bis zum 05.03.2024 wird gebeten.


Neugeborenenikterus

Was gilt es als Hebamme im häuslichen Umfeld in der Wochenbettbetreuung zu beachten?

Am 16.4.2024 von 10-12 Uhr bieten wir eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema Neugeborenenikterus an. In dieser Veranstaltung geht es um die Auffrischung und Vertiefung von Grundlagenwissen zu den verschiedenen Formen, Diagnostik und Risikobewertung in der häuslichen Wochenbettbetreuung sowie Aufklärung der Eltern und sicheren Dokumentation. Referent*in wird eine Person aus dem kinderäztlichen Kollegium des Kinderkrankenhauses "Auf der Bult" sein.

Die Fortbildung  ist kostenlos.

Um Anmeldung bei der Hebammenzentrale Region Hannover bis zum 09.04.2024 wird gebeten.

Die Stunden können auf die Fortbildungspflicht für Hebammen angerechnet werden.


Geräteprüfung für Blutdruckgeräte und "alles, was einen Stecker hat"

Am 17.04.2024 wird erstmalig eine Geräteprüfung eurer Geräte durch eine externe Firma durchgeführt

Für dieses Jahr haben wir erstmalig eine Geräteprüfung für Blutdruckgeräte und „alles, was einen Stecker hat“ geplant.  Sie findet am 17.04.24 von 14 – 17 Uhr in der Hebammenzentrale statt.

Die Geräte* müssten bis 14 Uhr vor Ort sein. Alternativ könnt ihr eure Geräte auch schon am 15.4.24 in der Zeit von 15-18 Uhr oder am 16.4.24 von 9-12 Uhr bei uns in der Hebammenzentrale abgeben.

Das Prüfprotokoll und die Rechnung werden euch direkt von der Firma Promedia Medizintechnik zugeschickt.

Die Kosten betragen 15 Euro pro geprüftes Gerät.

 

Die Geräte können direkt nach Prüfung abgeholt werden (wir melden uns telefonisch) oder in den nächsten Tagen während der Sprechzeiten. Es ist ebenfalls möglich, dass Ihr bei uns in den Räumlichkeiten bleibt und das Gerät direkt nach der Prüfung wieder mitnehmt.

Für individuelle Vereinbarungen oder Fragen nehmt gerne Kontakt zu uns auf und meldet euch bitte bis zum 10.04.2024 zur Geräteprüfung an.

 

Geräte*: Überprüfung aller manuellen Blutdruckmessgeräte sowie der elektrischen Geräte der Firma Boso möglich. Bitte beachten Sie, dass elektrische Geräte von Omron oder aus dem Apotheken- oder Drogeriefachmarkt nur vom jeweiligen Hersteller überprüft werden können.


Fallvorstellung - Sichelzellanämie

Am 23.04.2024 von 09.00 - 10.00 Uhr findet unsere erste Fallvorstellung statt.

Wir möchten Euch gerne die Möglichkeit geben voneinander zu lernen und zu Fällen anonym auszutauschen.

Dieses Format der Fallvorstellung hat Premiere. Am 23.04.2024 von 9 bis 10 Uhr starten wir mit einem Fall zur Sichelzellanämie. Nach dem Fallbericht wird es die Gelegenheit geben Fragen zu stellen und in den Austausch zu kommen. 

Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten der Region Hannover statt. 

Informationen über den genauen Ablauf teilen wir Euch ca. eine Woche vor der Veranstaltung mit.

Für alle Teilnehmenden gibt es eine Fortbildungsbescheinigung von uns, die gut als Nachweis zum Qualitätsmanagement genutzt werden kann.

Wir würden uns freuen, wenn ihr Interesse habt dabei zu sein. 

Im Anschluß an die Veranstaltung findet unser Austauschtreffen statt! Wer mag ist herzlich eingeladen und bleibt einfach da :-)

Um eine Anmeldung bei uns in der Hebammenzentrale bis zum 19.04.2024 wird gebeten.


Hebammen-Austauschtreffen

Am 23.04.2024 von 10.00 - 12.30 Uhr laden wir zum gemeinsamen Klönen ein.

Wir möchten mit Euch noch einmal einen gemeinsamen Austausch unter Kolleg*innen veranstalten. Bei Kaffee, Tee und Keksen treffen wir uns am 23.04.2024 von 10.00 - 12.30 Uhr.  Die Veranstaltung wird in den Räumlichkeiten der Region Hannover stattfinden. Informationen über den genauen Ablauf teilen wir Euch ca. eine Woche vor der Veranstaltung mit.

Wir freuen uns auf Euch!

Um eine Anmeldung bei uns in der Hebammenzentrale bis zum 19.04.2024 wird gebeten.


Sommerzeit und Hitzestress

Online-Fortbildung zu Hitzebelastungen in der Schwangerschaft am 15. Mai 2024 von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Hitze stellt laut des sechsten Sachstandberichts des Weltklimarates (2021) in Europa und Deutschland das größte Gesundheitsrisiko aufgrund des Klimawandels für die Gesundheit der Menschen in unseren Breiten dar. Besonders gefährdet sind dabei unter anderem Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder. Hohe Temperaturen und schlechte Luftqualität fördern Frühgeburten, Fehlbildungen sowie das Risiko von Schwangeren, eine Präeklampsie zu erleiden.
Basierend auf den Ergebnissen eines kooperativen Projektes der Hochschule Hannover und der Region Hannover wird dargestellt, wie Fachpersonal für diese Thematik sensibilisiert werden kann. 

Die Veranstaltung gibt einen Überblick zu Beratungsinhalten, die dazu geeignet sind, (werdende) Familien umfassend zu informieren, ohne Angst zu schüren und Wege aufzuzeigen, wie Schwangere und junge Familien sich auf Hitzeperioden vorbereiten können. 

Referentin: Silvia Vihs (cand. B.A.), Koordinatorin der Hebammenzentrale Region Hannover

Die Teilnahegebühr beträgt 15 Euro. 

Von der Ärztekammer Niedersachsen wurden 2 Fortbildungspunkte bewilligt und vom Niedersächsischen Hebammenverband werden für Hebammen 2 UE für die Bereiche Schwangerschaft, Geburt und Risikomanagement anerkannt.

Organisation und Anmeldung zur Veranstaltung über die LVG und AFS Niedersachsen Bremen e.V. und dem Aktionsbüro Gesundheit rund um die Geburt in Niedersachsen.