Aktuelles

Bild mit Rose zum Roses Revolution Day

Roses Revolution Day

Seit 10 Jahren gibt es die bundesweite Initiative Roses Revolution Day. An diesem Tag machen Frauen, die von Gewalt unter Geburt betroffen sind, ihre Erfahrungen öffentlich. Sie legen dabei eine Rose an den betreffenden Kreißsaal Türen ab.

25.11.2022 11 Uhr am Leibnizufer

Öffentliches Ablegen der Rosen zum Symbol dieses Tages, am Kraftort der Nanas (oder vor den entsprechenden Kreißsaaltüren), Anschließend gemeinsames Kaffeetrinken im "Anna Leine".


29.11.2022 17.30 Uhr im Koki Künstlerhaus in der Sophienstraße

"Ozean der Emotionen" ein Film über Frauen aus Hannover, die ganz unterschiedlich Geburt erlebt haben.                                                               Im Anschluss gibt es eine Diskussion und Büchertisch.


03.12.2022 im Malatelier Astrid Eggert, Kirchröder Str. 44

Ausdrucksmalen und Beratungsangebot nach traumatischer Geburt. Bitte um Anmeldung unter 01520 27 84 607
Mehr Infos unter: www.krise-geburt.de oder krisen.rund.um.die.geburt[at]gmail.com
Die Aktionstage werden finanziell unterstützt von der Region Hannover und der VHG Stiftung

Motto der Weltstillwoche

Weltstillwoche vom 03.-09.10.2022

Vom 3. bis 9. Oktober 2022 findet die diesjährige Weltstillwoche unter dem Motto „Stillen – eine Handvoll Wissen reicht.“ statt. Mit dem diesjährigen Motto weisen auch wir darauf hin, dass das Stillen bereits mit wenig Wissen und guter Unterstützung gelingen kann. 

Neue Online - Themenabende der MHH für (werdende) Eltern, Großeltern und Interessierte

Die Elternschule der MHH lädt zu mehreren kostenfreien Online-Themenabenden ein. Es sind viele spannende Themen von Zahngesundheit über Ernährung und Impfungen mit dabei.  Eine ausführliche Beschreibung finden Sie  hier

Anmelden können Sie sich direkt bei der Elternschule per Mail oder telefonisch unter 0511- 532-6682.

Petition des Hebammenverbandes Niedersachsen


Der Hebammenverband Niedersachsen hat eine wichtige Petition gestartet. Es geht um den Erhalt der wohnortnahen Geburtshilfe, die mehr und mehr in vielen Teilen des Landes in Gefahr ist oder bereits nicht mehr möglich. Dabei ist es so wichtig, dass die schwnageren Frauen und ihre Familien keinen so weiten Weg zur nächsten Klinik haben. 

Bitte zeichnen Sie die Petition mit und teilen Sie den Link.

https://chng.it/KsJBCM2Z2S

Für ausführlichere Informationen lesen Sie hier.
 

Offener Treffpunkt mit Familienhebamme für Schwangere und Mütter mit Baby (0-1 Jahr) aus der Ukraine

Hier können sich die (werdenden) Mütter über Themen wie Schwangerschaft, Geburt, Stillen, geeignete Schwangerschaftskurse, über Ängste und Sorgen oder den Alltag austauschen und neue Freundschaften schließen. Die Familienhebamme Inna Hamdusch begleitet den Treff. 

Wann? Donnerstag 21.04 und 28.04 von 9 bis 10 Uhr ab dem 05. Mai jeden Donnerstag von 10 bis 11 Uhr

Wo? Treffpunkt: Marktplatz 5 in Laatzen-Mitte

Weitere Informationen erhalten Sie bei Maria Jakob, telefonisch unter 0511-8205-5408 oder per Mail

Schwangerschaftswegweiser in 11 Sprachen verfügbar

Schwangerschaft, Geburt und auch die erste Zeit nach der Geburt sind ein aufregendes Erlebnis für alle Beteiligten. In dieser Zeit gibt es viele Fragen. Der Schwangerschaftswegweiser soll werdenden Eltern und jungen Familien helfen, viele dieser Fragen zu beantworten.
Er bietet viele Informationen rund um Gesundheit, Beratung, Finanzen, Arbeit, Behörden und liefert konkrete Anlaufstellen.

Hier steht er zum Download in 11 Sprachen, darunter auch ukrainisch, bereit. 

Informationen für Eltern: Kinder und der Krieg in der Ukraine

Um Eltern und Fachkräften beim kindgerechten Umgang mit dem Ukraine-Krieg zu unterstützen, hat das Koordinierungszentrum Frühe Hilfen – Frühe Chancen kurzfristig eine digitale Pinnwand oder „Taskcard“ zusammengestellt.

Hier sind Informationen gebündelt und übersichtlich zugänglich.

Die „Taskcard“ wird fortlaufend ergänzt und aktualisiert und ist unter folgendem Link frei zugänglich: https://www.taskcards.de/#/board/a345e913-1fe6-4abc-91bc-c1177f291725/view

Enthalten sind unter anderem Links zu Unterstützungsangeboten der Region Hannover, zu hilfreichen Medienbeiträgen und zu Nachrichtenportalen speziell für Kinder und Jugendliche.

Ebenfalls dabei: Kinderbuch-Empfehlungen zum Thema Krieg, Frieden und Flucht. Wer selbst aktiv werden und Geflüchtete unterstützen möchte, findet dort ebenfalls Informationen zu Anlaufstellen, Sachspenden und aktuellen Regelungen für Geflüchtete.

Infotext Hilfetelefon auf ukrainisch

Hilfetelefon für Schwangere in Not und Hilfeportal www.germany4ukraine.de ist online

Die verschiedenen Rufnummern des Hilfetelefons sind auch in ukrainischer Sprache zu erreichen.

Hilfetelefon - Gewalt gegen Frauen 08000-116016

Hilfe-Telefon - Sexueller Missbrauch 0800-2255530

Hilfetelefon - Schwangere in Not 0800-4040020

Zudem gibt es Informationen auf www.germany4ukraine.de.

Als offizielles, staatliches und themenübergreifendes Angebot werden hier Informationen zu Unterkunft, Basisthemen sowie medizinischer Versorgung in Deutschland gebündelt. Die Informationen und Leistungen sind mehrsprachig auf Ukrainisch, Russisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

 

Hebamme für Gruppen- und Kursangebote gesucht

Im Elterntreff Vahrenheide werden diverse Gruppen für Familien mit Kindern von 0-3 Jahren angeboten. Das Angebot soll nun ausgebaut werden und weitere Kurse rund um die Schwangerschaft stattfinden. Dafür sucht der Elterntreff nach einer Hebamme, die auf Übungsleiter- oder Honorarbasis niederschwellige Angebote anbietet.

Vorstellbar wäre es zum Beispiel, die Babygruppe vor Ort zu begleiten und für Fragen der Mütter rund um ihr Baby zur Verfügung zu stehen oder auch Gruppenangebote zu bestimmten Themen, wie z.B zum Stillen zu leiten. Gegebenfalls kann der Gruppenraum des Elterntreffs (siehe Foto) auch für eigene Angebote genutzt werden.

Bei Interesse und für weitere Infos wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin des Elterntreffs Vahrenheide

www.elterntreff-vahrenheide.de

 

Online-Themenabend "Hund, Katze, Maus - Baby im Bauch Haustier zu Hause" verlegt auf den 30.03.2022

Die Elternschule der MHH veranstaltet am  30.03.2022 von 18:30 bis ca. 19:30 Uhr einen Themenabend für (werdende) Eltern, Großeltern und Interessierte. Der Themenabend wird online über MS-Teams stattfinden.

Viele werdende Eltern/ Großeltern fragen sich, ob das geliebte Haustier nun ausziehen muss, wenn ein Baby unterwegs ist? Das sicher nicht, aber es gibt schon einiges zu bedenken, je nach Haustierart.

• Was ist für die Schwangerschaft wichtig zu wissen?

• Wie gestaltet man das zusammenführen von Tier und Kind?

• Welche Unterschiede gibt es je nach Haustierart zu beachten?

Diese und alle weiteren Fragen beantwortet Tierärztin und Hundetrainerin Zoë Schatz.

Den Zugangslink und weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter frauenklinik.elternschule[at]mh-hannover.de

 

 

 

 

 

 

Freie Plätze in Rückbildungskurs ab dem 08.03.2022

Es gibt noch freie Plätze in einem Rückbildungskurs ohne Kind in Präsenz vom 08.03. - 26.04.2022, jeweils von 19:30 -20:45 Uhr in der Hebammenpraxis in der Mitte.

Weitere infos und Online-Anmeldung unter https://www.hebammenpraxis-in-der-mitte.de/

Bald Papa? Dann mal los!

Am  22.02.2022 findet von 19:00 bis 21:00 Uhr Uhr ein Austauschabend mit vielen Informationen für werdende Väter statt.

Die Leitung des Abends übernimmt Axel Hengst von Mannigfaltig e.V. in Kooperation mit der Elternschule der Medizinischen Hochschule Hannover.

Mögliche Themen könnten sein: Vorfreude auf das Kind, Veränderung in der Partnerschaft als Vater & Mutter oder Vater & Vater, die Verantwortung, die das mit sich bringt, und viele andere (neue) Aspekte der Vaterschaft.

Die Veranstaltung ist kostenlos und wird, wenn möglich, in der Frauenklinik, Carl-Neuberg-Str. 1,  Gebäude K11, 30625 Hannover stattfinden.Alternativ sonst als Online-Veranstaltung

Anmeldung und Informationen zu dem Abend gibt Axel Hengst von Mannigfaltig e.V. gerne weiter.
Weitere Hinweise und Termine finden Sie hier:https://mannigfaltig.de/vaterwerden/

Hebamme für Schwangeren- und Babyangebote in Hannover gesucht

Der Turn-Klubb zu Hannover (TKH) hat mitten in der City in der Königstraße 9 gemütliche Bewegungsräume, die noch nicht voll ausgelastet sind. Hier können Mitglieder (und Gäste) vor allem Kurse rund um Schwangerschaft und Baby wahrnehmen. Dieses Angebot möchte der TKH gern noch weiter ausbauen und sucht daher Gruppenleitungen, die auf Übungsleiter- oder Honorarbasis Rückbildung, PEKiP, DELFI oder ähnliches anbieten können. Ggf. können die Räume auch für eigene Angebote wie Einzelcoachings oder Geburtsvorbereitungskurse vermietet werden.

Bei Interesse melden Sie sich gern hier.

Ein Foto des Raumes können Sie rechts im Bild sehen.

Du wirst Vater? Herzlichen Glückwunsch!

Am Mittwoch, den 26.01.2022 findet von 19:00 bis 21:00 Uhr Uhr ein Austauschabend mit vielen Informationen für werdende Väter statt.

Die Leitung des Abends übernimmt Axel Hengst von Mannigfaltig e.V. in Kooperation mit dem Geburtshaus und Hebammerei Herrenhausen.

Mögliche Themen könnten sein: Vorfreude auf das Kind, Veränderung in der Partnerschaft als Vater & Mutter oder Vater & Vater, die Verantwortung, die das mit sich bringt, und viele andere (neue) Aspekte der Vaterschaft.

Die Veranstaltung ist kostenlos und wird, wenn möglich, im Geburtshaus Herrenhausen in der Nienburger Straße 6, 30167 Hannover stattfinden. Alternativ sonst als Online-Veranstaltung.

Zur Anmeldung oder bei Fragen bitte an Axel Hengst von Mannigfaltig e.V. wenden.
Weitere Hinweise und Termine finden Sie hier:https://mannigfaltig.de/vaterwerden/

Kursraum

Schwangerenschwimmen ab dem 18.11.2021 an der MHH

Die Elternschule der medizinischen Hochschule Hannover bietet ab dem 18.11.2021 Donnerstags von 9.30-10.30 Uhr Schwangerenschwimmen an. Über gezielte Bewegung im Wasser (Wassergymnastik, Aquajogging und Entspannung) wird die Gesundheit von Mutter und Kind unterstützt. Ein regelmäßiges Training kann die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der werdenden Mutter im Alltags- und Berufsleben erhalten und unterstützen.

Schwangerschaftsbedingte Beschwerden, z.B. Kreuz- und Rückenschmerzen, Beckenprobleme, Ischialgieformen, Krampfadern, Venen-Lymphstau werden gelindert oder vorgebeugt. Gezielte Atemschulung während der Trainingssituation soll die Schwangere befähigen, die Wehensituation während der Geburt besser zu verarbeiten.
Schwangerenschwimmen ist eine sinnvolle Ergänzung zur „klassischen“ Geburtsvorbereitung für Erstgebärende oder eine gute Alternative für Mehrgebärende. Gerade zum Ende der Schwangerschaft oder auch bei Mehrlingsschwangerschaft fühlt „Frau“ sich dann endlich wieder etwas leichter.
Eine Hebamme begleitet Sie, so dass Sie hier auch gern Ihre offenen Fragen zur Schwangerschaft und Geburt klären können. 

Die Anmeldung erfolgt direkt unter 0178-6069361

Kursraum

Die Elternschule der MHH sucht eine Hebamme zur Rückbildung

Die Elternschule der Medizinischen Hochschule Hannover sucht dringend eine Hebamme, die Rückbildungskurse geben möchte.

Interessierte können sich bei der Elternschule der MHH melden. Ansprechpartner ist Cornelia Kastaun.

Babyflohmarkt mit fachlichem Input am Samstag, den 20. November 2021 von 11:00 - 15:00 Uhr -ABGESAGT-

Die Elternschule der DIAKOVERE Henriettenstiftung in Kirchrode organisiert zusammen mit der Jakobi Gemeinde einen Babyflohmarkt. Begleitet wird der Tag von kurzen Vorträgen aus der Elternschule:
•11:30 Impulse zur Vorbereitungen auf die Elternzeit / Silvia Vihs
•12:30 Tragen und Getragen werden /Christina Handschug
•13:30 Vater werden .... Tipps zur Vorbereitung und Einblicke in Erfahrungen werdender
Väter /Axel Hengst
•14:30 Kommunikation mit dem Baby - Babylaute und Babyzeichensprache / Nadine John

Der Besuch und der Verkauf wird voraussichtlich unter der 3G-Regel stattfinden.
Anmeldungen zum Verkauf und weiterer Informationen bei Insa Siemers.
---Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation wurde die Veranstaltung abgesagt--

Bald Papa? Dann mal los!

Am  21.10.2021 findet von 19:00 bis 21:00 Uhr Uhr ein Austauschabend mit vielen Informationen für werdende Väter statt.

Die Leitung des Abends übernimmt Axel Hengst von Mannigfaltig e.V. in Kooperation mit der Elternschule des Perinatalzentrums Hannovers.

Mögliche Themen könnten sein: Vorfreude auf das Kind, Veränderung in der Partnerschaft als Vater & Mutter oder Vater & Vater, die Verantwortung, die das mit sich bringt, und viele andere (neue) Aspekte der Vaterschaft.

Die Veranstaltung ist kostenlos und wird, wenn möglich, in der Elternschule des Perinatalzentrums in der Schwemannstraße 17, 30559 Hannover  stattfinden. Alternativ sonst als Online-Veranstaltung.

Um Anmeldung unter der unten genannten Telefonnummer wird gebeten.

Informationen zu dem Abend gibt Axel Hengst von Mannigfaltig e.V. gerne weiter.
Telefon 0511/458 21 62

Weitere Hinweise und Termine finden Sie hier:https://mannigfaltig.de/vaterwerden/

Das Familienhebammenzentrum Hannover bietet wieder Präsenzkurse an

Das Familienhebammenzentrum in der Kurt-Schumacher-Straße 29 in Hannover hat geöffnet und bietet wieder Präsenzkurse an.

Das kostenlose Angebot umfasst Geburtsvorbereitungs-, Rückbildungs- und Eltern-Kind-Kurse und ist ausschließlich für Frauen und Familien mit einem besonderen Unterstützungsbedarf. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Weitere Infos finden Sie hier.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Familienhebammenzentrum, gern auch telefonisch unter 0511/ 123148-10 oder 0511/ 123148-11.

Hebamme für Kurse in Laatzen gesucht

Die Nachfrage nach Geburtsvorbereitungs- und Rückbildungskursen im Raum Laatzen ist sehr groß. Deshalb sucht die Stadt Laatzen eine Hebamme, die Lust hat Kurse vor Ort anzubieten. Die Räumlichkeiten und vorhandenen Materialien, wie z.B. Bälle und Matten werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

Bei Interesse bitte bei Maria Jakob melden.

Familien gesucht für eine Studie zu guten Elterninformationen zur Gesundheit bei Kleinkindern

Wann, wie und wo informieren Sie sich über Gesundheit und Krankheit von Kindern? Was ist eine "gute" Gesundheitsinformation für Sie? Welchen Informationen vertrauen Sie, wie nutzen Sie die Empfehlungen?

Für die Studie werden Mütter und Väter mit Kindern zwischen 0-6 Jahren gesucht. Die Gespräche erfolgen nach Wunsch der Eltern in Kleingruppen oder Einzelgesprächen, online oder telefonisch und dauern ca. 60-90 Minuten. Als Dank bekommen Sie 50 Euro für das Gespräch.

Ziel der Studie ist es, Informationen über Gesundheit und Allergien bei Kindern verständlich und zuverlässig zu entwickeln. Dazu möchte die Studiengruppe gerne die Erfahrungen und Wünsche von Eltern erfragen. Die Studie ist unabhängig von kommerziellen Interessen, sie wird gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich an Dr. Jonas Lander.

Gratulation an alle Hebammen zum Welthebammentag

Jedes Jahr am 5. Mai wird in mehr als 50 Ländern der internationale Tag der Hebammen gefeiert um Hebammen und ihre Arbeit zu ehren. Hierbei wird auch die Bedeutung der Hebammen für die Gesellschaft hervorgehoben.

Vielen Dank an alle Kolleginnen, die bei dieser wunderbaren Fotoaktion mitgemacht haben.

Ein Hoch auf die Hebammen!

Poster für Forschungsprojekt

Forschungsprojekt sucht Familien mit gehörlosen Kleinkindern

Die Doktorantin Ines Potthast des Instituts für Sonderpädagogik an der Leibniz Universität Hannover sucht für ihr Forschungsprojekt Familien mit hochgradig hörgeschädigten (ggf. Cochlea Implantatversorgten) Kleinkindern.

Sie möchte die Familien in Ihrem Alltag über etwa sechs Monate begleiten und ist daran interessiert, wie die Eltern mit ihrem Kind und untereinander in Kontakt treten und das Erlebte persönlich einordnen.

Nähere Informationen erhalten sie bei  Ines Potthast unter ihrer E-Mailadresse oder telefonisch unter  0511 - 762 4240
 

Fraumit Baby auf dem Arm

Stillgruppe im Live-Video-Chat

In Corona-Zeiten fehlt der Austausch untereinander und insbesondere der Austausch und/oder die Beantwortung aller Fragen zum Thema Stillen.

Gedeiht mein Baby, Schmerzen beim Stillen, zu viel oder zu wenig Milch oder einfach mal reden...Ab sofort bieten Gaby Jellen IBCLC, Ursula Eikenberg und Cornelia Kastaun IBCLC an der MHH Frauenklinik wieder jeden Mittwoch Stillgruppen an. Die Teilnahme an der Online-Stillgruppe ist kostenlos. Den Link zur Teilnahme erhaltet Ihr per E-Mail.

Uhrzeiten sind: vormittags von 10.00–11.30 Uhr, nachmittags von 14.00–15.30 Uhr

Die Stillhotline/Ambulanz erreicht Ihr unter 0176-15328559 oder 0176-15326682

 

Schwangerschafts-Wegweiser für die Region Hannover erschienen

Schwangerschaft, Geburt und auch die erste Zeit nach der Geburt sind eine aufregende Phase für alle Beteiligten. Es entstehen viele Fragen. Der Schwangerschaftswegweiser soll werdenden Eltern und jungen Familien helfen, viele dieser Fragen zu beantworten.

Er bietet umfassende Informationen rund um Gesundheit, Beratung, Finanzen, Arbeit, Behörden und nennt konkrete Anlaufstellen.

Hier können Sie den Schwangerschaftswegweiser lesen.

Kaffeetrinken

Online-Kaffee-Klatsch für Schwangere und Mamas - ein kostenloses Angebot der Elternschule des Perinatalzentrums Hannover

Da das Miteinander in der Corona-Zeit aktuell sehr eingeschränkt ist, bietet Katrin Loos aus der Elternschule des Perinatalzentrums allen Schwangeren und Mamas eine Runde um sich auszutauschen: Kaffee-Klatsch via Zoom. 

Themen rund um die Schwangerschaft, die Geburt, die erste Zeit mit Baby, den Familienalltag, Rückbildung und sportliche Themen wie Beckenboden und Rektusdiastase werden besprochen. Es entsteht ein Rahmen, in dem über alles gesprochen werden kann, was Ihnen gerade am Herzen liegt. Ein Angebot zum Fragen stellen, Reden, Kontakte knüpfen und Sorgen teilen.

Der Kaffee-Klatsch findet immer mittwochs von 11.15- 12.15 Uhr über Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Infos und Termine auf der Homepage der Elternschule www.elternschule-perinatalzentrum.de   unter „ Veranstaltungen“ oder per Mail.

Jährliche Meldung der freiberuflichen Hebammen an das Gesundheitsamt der Region

Die jährliche Meldung beim Gesundheitsamt auf Grundlage des Hebammengesetzes (Meldepflichten nach § 7 des Niedersächsischen Gesetzes über die Ausübung des Hebammenberufs (NHebG)) wird bis Ende Januar 2021 wieder notwendig.

Alle in der Region Hannover tätigen Hebammen müssen ihre Tätigkeit bis zum 31.01.2021 beim Gesundheitsamt der Region Hannover anzeigen. Genauere Informationen und der Meldebogen sind online zu finden.

Hebamme Elfriede Flettermann verstorben

Am Donnerstag, 12. November 2020, ist die bekannte und beliebte hannoversche Hausgeburtshebamme Elfriede "Elf" Flettermann gestorben. Sie gab den Frauen stets die Zuversicht, aus eigener Kraft gebären zu können.

Karin Helke-Krüger von der Kaiserschnittstelle Hannover möchte nach Aufhebung der Corona-Beschränkungen ein Treffen organisieren, um Weggefährt*innen ein gemeinsames Abschiednehmen zu ermöglichen. Dafür hat sie eine eigene E-Mailadresse eingerichtet, unter der sich Interessierte anmelden können.

 

Kinderkriegen während der Covid-19-Pandemie: Teilnehmer*innen für Studie gesucht

Eine Studie will untersuchen, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Zeit von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett hat.
Die Forschenden haben sich zum Ziel gesetzt, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie die professionelle Begleitung von Familien verbessert werden kann. Sie hoffen im Rahmen der Studie zu erfahren, welche Formen von Unterstützung für werdende Eltern und junge Familien hilfreich sein können. Im Fokus haben sie dabei sowohl die Zeit der Schwangerschaft, die Geburt selbst, das Wochenbett und die Stillzeit.

Die deutschsprachige Studie wird koordiniert von der AG Hebammenwissenschaft der Medizinischen Hochschule Hannover und von Mother Hood e.V. – Bundeselterninitiative zum Schutz von Mutter und Kind während Schwangerschaft, Geburt und 1. Lebensjahr. Teilnehmen kann jede aktuell Schwangere, sowie Eltern, deren Kind nach dem 30.01.2020 geboren wurde.

Weitere Informationen und Umfrage

Coronavirus

Der Deutsche Hebammenverband e.V. gibt Handlungsleitfaden für freiberufliche Hebammen bei eigenem Verdacht auf Corona-Infektion heraus

Der Deutsche Hebammenverband e.V. hat einen neuen Heandlungsleitfaden für freiberufliche Hebammen herausgegeben.
In dem Schriftstück können sich die freiberuflichen Hebammen konkret darüber informieren, wie sie sich verhalten sollen, wenn sie den Verdacht haben sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben.
Das gesamte Dokument finden Sie hier.

Hebammenpraxis in der Mitte

Die Hebammenpraxis "In der Mitte" in Hannover bietet im November 2020 zusätzliche Kurse online an.

Die Corona-Pandemie fordert auch für die Hebammen besonders kreative Lösungen.
Die Hebammenpraxis "In der Mitte" bietet daher im November 2020 ein erweitertes Kursangebot online an.
Alle Kurse finden Sie hier.

Ein Platz im Qualitätszirkel für Hebammen frei.

Der von Anja Lohmeier geleitete Qualitätszirkel Sehnde sucht ein/e neue/n Teilnehmer*innen.

Der Hebammenkreis trifft sich fünf mal im Jahr zur gemeinsamen Arbeit am Qualitätsmanagement. Die Treffen finden in Sehnde/OT Müllingen statt.

Bei Interesse steht Anja Lohmeier gerne für Fragen zur Verfügung.

Online- Informationsabend der Frauenklinik MHH für werdende Eltern

Ab sofort findet jeden Montag um 18:30 Uhr der Informationsabend der Frauenklinik MHH als Live-Video-Chat für die werdenden Eltern statt.
Bei Interesse senden Sie bitte eine formlose E-Mail für den Erhalt der Zugangsdaten direkt an die Elternschule der MHH.

Kinderwagen auf Wiese

Neue Hebammenangebote des Vereins MOBILE e.V. im Mehrgenerationenhaus Pattensen.

Die Hebamme Sigrun Marquald bietet im Mehrgenerationenhaus in Pattensen an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr eine Hebammensprechstunde an.

Immer mittwochs in der Zeit von 09:00 - 11:00 Uhr findet im Mehrgenerationenhaus ein offener Still- und Babytreff statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist für beide Angebote eine Anmeldung notwendig.
Die Anmeldung erfolgt über Martina Wolters unter der Telefonnummer 05101-990513 oder per E-Mail

MHH Stillgruppe outdoor

Ab 05.08.2020, jeweils mittwochs von 11.00 - 12.30 Uhr, bietet die MHH zusätzlich eine offene Stillgruppe outdoor an.
Treffpunkt ist auf der Wiese links neben dem Eingang zur Frauenklinik MHH.
ACHTUNG! Der Treffpunkt kann variieren, deshalb bitte immer vorher den Treffpunkt auf der Internetseite der Elternschule der MHH einsehen:  https://www.mhh.de/elternschule
Beim Spaziergang oder auf der Wiese, selbstverständlich unter Einhaltung der Corona-Regeln, klärt Cornelia Kastaun (Still-und Laktationsberaterin IBCLC) Fragen zum Stillen.
Hier können sich die stillenden Mütter in netter Atmosphäre austauschen.
Für Fragestellungen, die es erfordern die Brust zu untersuchen oder den Stillvorgang zu beobachten, melden Sie sich bitte über die Elternschule an.
Zur Sicherheit aller müssen die Teilnehmerinnen frei von Infekten sein und mit Mund-Nasenbedeckung kommen.

Infos zu dem Treffen erteilt Cornelia Kastaun gerne unter 0511/532-6682.

 

Blauer Elfeant

Ein Film über eine Hausgeburt - für Kinder

Wie ist es eigentlich, wenn ein Baby geboren wird?  Und das auch noch zuhause? 
Die "Sendung mit dem Elefanten" begleitet eine Familie, die ein Baby bekommt.

Das Besondere dabei: das Baby wird zuhause auf die Welt kommen. Deshalb bereiten sich die Schwestern Ella und Lina gemeinsam mit ihren Eltern besonders gründlich auf die Geburt ihres kleinen Bruders vor. In einem Geschwisterkurs lernen die beiden, was bei einer Entbindung passiert und wie man ein Baby richtig hält und wickelt. Zusammen mit der Hebamme hören Ella und Lina bei einer Untersuchung die Herztöne des ungeborenen Babys ab. Auch bei der Geburt dürfen sie dabei sein und Mama Britta - zusammen mit Papa Alessandro und der Hebamme - unterstützen. Dann ist der kleine Tonino endlich da! Wie die Familie die ersten Wochen zu fünft wohl meistern wird? © WDR/Trickstudio Lutterbeck

Die Folge ist hier zu finden:
https://www.kika.de/die-sendung-mit-dem-elefanten/sendungen/sendung120204.html

Freiberufliche Hebammen erhalten Schutzkleidung für Ihre Arbeit

Im Verlauf des Mai/Juni konnten die Mitarbeiterinnen der Hebammenzentrale Region Hannover Schutzkleidung an freiberufliche Hebammen verteilen. Die Hebammenzentrale vergab an mehreren Terminen vor Ort die von den Hebammen bestellte Schutzkleidung, die über die Region bezogen wurde.

Für die Hebammen bedeutet dies eine deutliche Erleichterung des Arbeitsalltags, waren über Wochen hinweg Desinfektionsmittel und Handschuhe, sowie geeignete Schutzmasken auf dem freien Markt Mangelware und nur sehr schlecht - oder gar nicht - zu bekommen.
 

Neue Regelungen für das Abhalten von Kursen in Kraft getreten

Geburtsvorbreitungskurse und Rückbildungskurse sind ab sofort auch wieder im direkten Kontakt möglich.
Wichtig ist dabei die Einhaltung der Hygienemaßnahmen.

Genauere Infomationen sind hier zu finden: https://hebammen-niedersachsen.de/neue-informationen-zu-kursen/

Da es regionale Unterschiede zur Auslegung der Hygienevorschriften gibt, fragen Sie als Kursleitung bitte unbedingt im zuständigen Gesundheitsamt nach den hiesigen Vorschriften nach.

Onlinekurs Schwangerschafts-Gymnastik

Sie haben Lust auf Gymnastik in der Schwangerschaft? Dann ist ein Kurs mit anderen Schwangeren für Sie genau das Richtige!

Die Hebammenpraxis "In der Mitte" bietet immer donnerstags von 10:00 bis 11:00 Uhr Schwangerschaftsgymnastik an.
Aufgrund der aktuellen Corona-Lage findet der Kurs auf digitalem Wege statt.
Auskunft und Anmeldung erfolgt über die Hebammenpraxis "In der Mitte".

Fotoaktion zum Internationalen Hebammentag am 5. Mai 2020

Hebammen zeigen Gesicht.
Zu Zeiten von Corona ist der Alltag völlig anders als gewohnt – auch für die freiberuflichen Hebammen der Region Hannover.
Zum Internationalen Hebammentag am 5. Mai 2020 rief die Hebammenzentrale der Region Hannover dazu auf, Gesichter von Kolleg*innen zu zeigen, die trotz Corona-Krise noch arbeiten. Die Hebammen sandten ihre Bildbeiträge dazu ein.     
Bilder der Fotoaktion finden Sie hier.

 

Hebammen-Solidarität gefragt

Der Coronavirus breitet sich auch in Niedersachsen immer mehr aus. Es wird erwartet, dass in den kommenden Wochen immer mehr Menschen in Quarantäne gehen und/oder erkranken und nicht mehr arbeitsfähig sind. Das wird auch uns Hebammen betreffen. Dann ist gute Organisation gefragt.
Wir bieten den Kolleginnen an, sich bei uns Unterstützung und Hilfe im Krankheitsfall oder während eines Ausfalls in Form von Vertretungen zu holen, damit die Frauen und Familien auch weiterhin gut versorgt bleiben können.
Da sind wir alle gefragt und sollten uns solidarisieren.
Bitte registriert Euch bei uns - wenn Ihr es noch nicht seid - und bietet Eure Hebammenleistungen an.
Solltet Ihr bereits registriert sein, so gebt freie Kapazitäzten für Vertretungszwecke an, sofern noch nicht geschehen.
Wir sind sehr bemüht, eine Lösung zu finden und die aufsuchende Hebammenversorgung am Laufen zu halten.
Nur gemeinsam können wir jetzt etwas bewegen - seid dabei!

Für Rückfragen oder Anliegen stehen wir telefonisch zu unseren Sprechzeiten sehr gerne zur Verfügung.

 

Die Hebammenzentrale bietet ab sofort nur noch telefonische Sprechzeiten an

Der Ausbruch des Coronavirus Covid-19 in Deutschland führt in vielen Arbeitsbereichen zu Einschränkungen - so auch bei uns.
Ab dem 16. März 2020 bieten wir nur noch telefonische Sprechzeiten an.
Die Hebammenzentrale wird bis auf weiteres nicht personell besetzt sein.
Die Telefonsprechzeiten finden aber weiterhin uneingeschränkt zu den angebenen Zeiten statt.
Wir freuen uns, Sie am Telefon persönlich beraten zu dürfen!
Alle geplanten Veranstaltungen sind abgesagt und fallen aus. Dies gilt sowohl für die Informationsveranstaltungen für die Frauen/Familien, als auch für die Fortbildungsveranstaltungen und Treffen für die freiberuflichen Hebammen aus Hannover/der Region Hannover
Wir hoffen sehr, dass sich die Situation rasch entspannen wird und wir wieder wie gewohnt für Sie da sein können.
Wir wünschen allen Nutzer*innen unserer Seite Gesundheit, Kraft und Zusammenhalt untereinander.
Das Team der Hebammenzentrale Region Hannover

"Deutsche Hebammenzeitschrift" berichtet über die Hebammenzentrale Region Hannover

Anfang April 2019 haben die Mitarbeiterinnen der Hebammenzentrale ihre Arbeit aufgenommen. Mitte August 2019 konnte die Zentrale eröffnet werden und kann seitdem einen immer wachsenden Stamm an Hebammen mit hoher Erfolgsrate vermitteln.

Der Artikel in der DHZ gibt einen Überblick über die Arbeiten zum Aufbau und dem Konzept der Hebammenzentrale der Region Hannover.

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen.

Fachbuchflohmarkt für Hebammen

Die Hebammenzentrale Region Hannover bietet ab Oktober 2019 Kolleginnen an, gebrauchte Fachbücher in der Hebammenzentrale abzugeben oder einzutauschen. Bringt eine Kollegin ein Buch vorbei, so kann sie es entweder gegen ein vorhandenes eintauschen oder ihr Buch zur Verfügung stellen.

Die Bücher können vormittags in der Zeit zwischen 09:00 und 12:00 Uhr direkt in der Hebammenzentrale in der Dieterichsstraße 25 (Vorderhaus) abgegeben werden. Ebenso können interessierte Kolleginnen zu dieser Zeit kommen und im Fundus stöbern. Wir freuen und auf einen Besuch!

 

 

 

Hebammen feiern erfolgreiche Auftaktveranstaltung der Hebammenzentrale Region Hannover

Am frühen Abend des 19.08.2019 nahmen ca. 80 Hebammen und 20 Wehen (Hebammenschülerinnen) an der Auftaktveranstaltung zur Eröffnung der Hebammenzentrale teil.
Die drei Mitarbeiterinnen der Zentrale stellten an diesem Abend das Konzept, die Arbeit und die Internetseite der Hebammenzentrale vor.
Die Kolleginnen erhielten eine Einführung in den Ablauf ihrer Registrierung bei der Hebammenzentrale und bereits gestern konnten wir am frühen Morgen 32 Kolleginnen auf unserer Homepage willkommen heißen.
Wir danken allen interessierten Hebammen für Ihre Unterstüzung.

Sie suchen eine Hebamme? Wir suchen mit!

Hebammenzentrale Region Hannover eröffnet

Die Hebammenzentrale Region Hannover hat an diesem Montag ihre Eröffnung gefeiert.

Die Hebammenzentrale Region Hannover ist ein Projekt, das von der Region Hannover finanziert wird und unter der Trägerschaft des pro familia Landesverbandes Niedersachsen e.V. steht. Kooperationspartner ist der Hebammenverband Niedersachsen e.V..
Gestartet ist das befristete Projekt am 01.04.2019 und endet am 31.12.2021.

Am Vormittag besuchten Vertreterinnen und Vertreter der Region Hannover die Mitarbeiterinnen der Hebammenzentrale in ihren Räumen in der Dieterichsstraße 25 in Hannover. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz stellten die Kooperationspartner die Arbeit der Hebammenzentrale vor. Parallel dazu ging die Internetseite der Hebammenzentrale www.hebammenzentrale-region-hannover.de online.

Auf dieser können Frauen nach einer geeigneten Hebamme suchen. Benötigen sie dazu Unterstützung oder können keine geeignete Hebamme finden, können sie sich ab 20.08.2019 zu den auf der Internetseite genannten Sprechzeiten an die Mitarbeiterinnen der Hebammenzentrale wenden.

Auftaktveranstaltung der Hebammenzentrale

Mit einer Auftaktveranstaltung stellen wir die Hebammenzentrale den in der Region und Stadt Hannover freiberuflich tätigen Hebammen das Konzept, die Arbeit und die neue Internetseite vor.